» Startseite
» News
» Öffnungszeiten
» Schießanlagen
» Gastronomie
» Anfänger
» Standgebühr
» Terminkalender
» Wegbeschreibung
» Kontakt / Impressum
» Gästebuch
» Links
Besucher: 142750



 

News

Königsschießen 2019      
Der alljährliche Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen ist zweifellos das Königsschießen.

Waren mit dem Erwerb der Königswürde in früherer Zeit verschiedene Privilegien verbunden wie z.B. Befreiung von der Steuerpflicht, so hat ein Schützenkönig in der heutigen Zeit keinerlei Privilegien. Er lädt zusammen mit seinen beiden Rittern alle Teilnehmer am Königsschießen zu Speis’ und Trank ein und bereichert die Königskette durch hinzufügen einer weiteren Silbermedaille.
Das ganze Jahr hindurch repräsentiert er seinen Verein bei Veranstaltungen und Festumzügen.
Es gilt als Höhepunkt im Leben eines jeden Schützen, wenigstens einmal ein ganzes Jahr im Mittelpunkt zu stehen und die Ehre zu haben, Schützenkönig zu sein.

Aus Traditions Bewusstsein wird bei den Kissinger Schützen das Königsschießen auf einen Holzadler ausgetragen. Der in mühsamer Arbeit aus 25 Einzelteilen gefertigt und mit Holzdübeln verbundene „Adler“ wird nach einem genau vorgegebenen Ablauf „zerlegt“. Jeder Teilnehmer gibt reihum mit dem Kleinkalibergewehr einen Schuss auf das jeweils freigegebene Adlerteil ab. – Für größere Trophäen werden Anstecknadeln für die Schützentracht ausgegeben.
Zuerst werden alle „Federn“, dann die „Flügel“, „Schwanz“, „Krone“, „Kopf“, „Apfel“, „Zepter“ und „Füße“ zum Abschuss freigegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der „Rumpf“ mit einer Schutzplatte abgedeckt, die nun abgenommen wird. Der Schütze, welcher das letzte Holzteil abschießt, ist Schützenkönig, die Schützen der beiden letzten Trophäen sind seine beiden Ritter.
Kurz bevor das letzte Holzteil fällt, steigt die Spannung dramatisch an. Liegt doch die Reihenfolge der Schützen durch Eintragung in die Teilnehmerliste fest. Nach jedem Schuss zittern alle Teilnehmer in der Erwartung, ob der Schützenkönig schon feststeht, oder sie noch einmal an die Reihe kommen. Sehr oft wackelt das letzte Holzteil schon lange bevor es herunterfällt – so auch am letzten Wochenende.

Mit einem präzisen Schuss holte sich Julian Leuchs die Königswürde, ihm zur Seite stehen sein
1. Ritter Philipp Heß und sein 2. Ritter Peter Kessler.
1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratuliert dem neuen Königshaus.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Günter Fröhlich, Philipp Heß, Julian Leuchs, Peter Kessler

Fotografin: Dagmar Ziegler




Bilder:

205-Königsfeier_2019.jpg
 


2019-07-08 03:07:23



Hubert Linke ist neuer Vorderlader-König 2019      
Die Vorderladerabteilung der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen krönte Hubert Linke 2019 mit der Königswürde des Vorderladerkönigs.
Ihm zur Seite stehen sein 1. Ritter Stefan Burczyk und sein 2. Ritter André Günther.

Bei diesem traditionellen Schießen mit Schwarzpulver und Bleikugeln, die aus einer Vorderladerpistole abgefeuert wurden, musste jeder Teilnehmer auf einer Entfernung von 25 m 1 Schuss stehend freihändig auf eine Adlerscheibe abgeben.
Jedes Einschussloch wurde anschließend markiert. Der Schütze, der dem Zielkreuz am nächsten kam, war der neue König.

Hubert Linke darf nun mit der Königskette für ein Jahr die Vorderlader Abteilung repräsentieren. Sein Name wird auf der Königsscheibe verewigt.
Die Orden für den König und seine Ritter wurden feierlich durch den Vorderlader Abteilungsleiter Andre Günther und 2. Schützenmeister Artur Haupt überreicht.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Artur Haupt, Stefan Burczyk (1. Ritter), Hubert Linke (Vorderladerkönig) Andre‘ Günther Vorderlader Abteilungsleiter und (2. Ritter).

Fotograf: Günter Fröhlich




Bilder:

204-VL-König_2019.jpg
 


2019-06-21 04:06:29



Vorderlader-Jedermann / Osterscheibe 2019      
Die Vorderladerabteilung der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen trugen am vergangenen Wochenende ihr vereinsinternes Schießen um die Vorderlader-Jedermann-Scheibe und zuvor um die Vorderlader-Osterscheibe-Scheibe aus.
Diese Schießen werden traditionell mit Schwarzpulver und Bleikugeln aus der Vorderlader Pistole, Vorderlader Revolver und Gewehr auf einer Entfernung von 25 m bzw. 50m ausge-tragen. Die Wertung setzte sich aus einer Kombination von je 5 Schuss auf die Glück- und 5 Schuss auf die Präzisionsscheibe zusammen.
Sieger dieses Turniers wurde bei der Vorderladern-Osterscheibe-Scheibe
Thorsten Dück mit 57 Punkten vor Maria Schlembach mit 52 Punkten. Den 3. Platz erreichte Juri Wolf mit 50 Punkten.
Der Sieger der Osterscheibe erhielt für ein Jahr die handbemalte Wanderscheibe.
Sieger der Vorderlader Jedermannscheibe wurde Maria Schlembach mit 70 Punkten vor Thorsten Dück mit 64 Punkten. Den 3. Platz erreichte Uwe Waldner
Der Sieger erhielt für ein Jahr die handbemalte Wanderscheibe, welche von unserem Schüt-zenkommissar Kay Blankenburg, gestiftet wurde.
Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich und Vorderlader Abteilungsleiter Andre‘ Günther gra-tulierten den Siegern.
Auf dem Foto von links nach rechts:
Günter Fröhlich, Uwe Waldner, Maria Schlembach, Thorsten Dück, Juri Wolf und Andre‘ Günther

Fotograf: Manfred Schlembach




Bilder:

203-VL-Oster-Jedermannscheibe_2019.jpg
 


2019-05-06 01:05:49



Generalversammlung 2019      
Am 22.02.2019 fand die Generalversammlung des Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen im Schützenheim in Bad Kissingen statt.
1. Schützenmeister Günter Fröhlich konnte an diesem Abend neben den Ehrengästen 3. Gauschützemeister Johannes Piekarski, Oberbürgermeister und Schützenkommissars Kay Blankenburg und Stadt- und Kreisrat Thomas Menz, 92 Mitglieder des 294 Mitglieder zählenden Vereins begrüßen.

Rückblickend auf das Kalenderjahr 2018 konnten die Vorsitzenden des Vereins, 1. Schützenmeister Günter Fröhlich und 2. Schützenmeister Artur Haupt nur positives den Mitgliedern berichten. Die Mitgliedszahlen sind auch dieses Jahr erneut um 40 Schützen gestiegen.

Die großen Baumaßnahmen, Bau des 100m Schießstandes und Sanierung des 50m Schießstandes sind abgeschlossen. Die Standzulassungen sind um 4 Jahre verlängert worden. Für das enorme Engagement der Schützen dankte der 1. Schützenmeister allen freiwilligen Helfern.

Besonderer Dank ging auch an Angela Wachenbrönner, die für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Schützenmeisteramt als Schriftführerin, Presse-und Glückwunschreferentin tätig war. Für ihr 30 jähriges Engagement wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt. Der „Balken in Anerkennung“ wurde Christian Kaiser für sein Engagement und sein Allroundtalent in allen Bereichen.
Geehrt wurde Peter Warzecha für seine 50 jährige Mitgliedschaft bei den königlich privilegierten Freihandschützen.

Auch dieses Jahr konnte der Verein verschiedene Erfolge im Schießen verzeichnen. Die Freihandschützen gewannen erneut den Großkaliber Wettkampf im Gau. Der Schützenverein konnte die größte Teilnahme in der Gaumeisterschaft im Gau Rhön-Saale verzeichnen.

Auch dieses Jahr betonte der Oberbürgermeister und Schützenkommissar Kay Blankenburg, wie sehr Disziplin, Ordnung und Verantwortungsbewusstsein im Verein vermittelt werden und welches Engagement die Schützen für ihren Verein aufbringen. Er bewundert den sehr guten Zustand der Schießstände.
Die Wahlen der Vorstandschaft veränderten sich kaum zum Vorjahr. Günter Fröhlich wurde erneut als 1. Schützenmeister gewählt. Nach 16 Jahren übergab Wolfgang Schilling seine Tätigkeit als Sportleiter an Marco Rupp. Dagmar Ziegler wurde als Ersatz für das verstorbene Ehrenmitglied Rosi Muth, Christian Kaiser als Ersatz für das Ehrenmitglied Arno Wachenbrönner und Philipp Hess in den Gesellschaftsausschuss gewählt. Das größte Bauprojekt der letzten Jahre, die 100 Meter Schießbahn wird im Sommer 2019 eingeweiht.

Auf dem Foto von links nach rechts: 1.Schützenmeister Günter Fröhlich, 3. Gauschützenmeister Johannes Piekarski, Oberbürgermeister u. Schützenkommisar Kay Blankenburg, Ehrenmitglied Angela Wachenbrönner u. 2. Schützenmeister Artur Haupt




Bilder:

202-Foto_GV_2019.JPG
 


2019-03-12 12:03:02



Vorderlader-Traditionsscheibe 2018      
Am 16.09.2018 fand das alljährliche Schießen um die Vorderlader-Traditionsscheibe der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen statt. Beim traditionellen Schießen mit Schwarzpulver, Zündhütchen, Schlusspflastern und Bleikugeln gibt jeder Teilnehmer aus einer Entfernung von 50 Metern mit einem Vorderladergewehr stehend freihändig einen Schuss auf eine handbemalte Schützenscheibe aus Holz ab. Anschließend wird jedes Einschussloch markiert. Der Schütze, der dem Zielkreuz am nächsten kam, ist Sieger und darf die Schützenscheibe als Trophäe mit nach Hause nehmen. Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich dankt dem Vorjahressieger und Stifter der neuen Schützenscheine Andre Günther und gratuliert dem neuen Sieger Philipp Heß


Fotograf: Thorsten Heimüller

Bild: von links nach rechts (1. Schützenmeister Günter Fröhlich, 1. Platz Philipp Heß, 2. Platz Burkard Bischof, Vorderlader Abteilungsleiter Andre Günther)
Nicht auf dem Bild drittplazierter Klaus Kroner.




Bilder:

200-VL-Traditionsscheibe2018.jpg
 


2018-09-21 03:09:24



Königsschießen 2018      
Der alljährliche Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen ist zweifellos das Königsschießen.

Waren mit dem Erwerb der Königswürde in früherer Zeit verschiedene Privilegien verbunden wie z.B. Befreiung von der Steuerpflicht, so hat ein Schützenkönig in der heutigen Zeit keinerlei Privilegien. Er lädt zusammen mit seinen beiden Rittern alle Teilnehmer am Königsschießen zu Speis’ und Trank ein und bereichert die Königskette durch hinzufügen einer weiteren Silbermedaille.
Das ganze Jahr hindurch repräsentiert er seinen Verein bei Veranstaltungen und Festumzügen.
Es gilt als Höhepunkt im Leben eines jeden Schützen, wenigstens einmal ein ganzes Jahr im Mittelpunkt zu stehen und die Ehre zu haben, Schützenkönig zu sein.

Aus Traditions Bewusstsein wird bei den Kissinger Schützen das Königsschießen auf einen Holzadler ausgetragen. Der in mühsamer Arbeit aus 25 Einzelteilen gefertigt und mit Holzdübeln verbundene „Adler“ wird nach einem genau vorgegebenen Ablauf „zerlegt“. Jeder Teilnehmer gibt reihum mit dem Kleinkalibergewehr einen Schuss auf das jeweils freigegebene Adlerteil ab. – Für größere Trophäen werden Anstecknadeln für die Schützentracht ausgegeben.
Zuerst werden alle „Federn“, dann die „Flügel“, „Schwanz“, „Krone“, „Kopf“, „Apfel“, „Zepter“ und „Füße“ zum Abschuss freigegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der „Rumpf“ mit einer Schutzplatte abgedeckt, die nun abgenommen wird. Der Schütze, welcher das letzte Holzteil abschießt, ist Schützenkönig, die Schützen der beiden letzten Trophäen sind seine beiden Ritter.
Kurz bevor das letzte Holzteil fällt, steigt die Spannung dramatisch an. Liegt doch die Reihenfolge der Schützen durch Eintragung in die Teilnehmerliste fest. Nach jedem Schuss zittern alle Teilnehmer in der Erwartung, ob der Schützenkönig schon feststeht, oder sie noch einmal an die Reihe kommen. Sehr oft wackelt das letzte Holzteil schon lange bevor es herunterfällt – so auch am letzten Wochenende.

Mit einem präzisen Schuss holte sich Jürgen Markard die Königswürde, ihm zur Seite stehen sein
1. Ritter Thomas Geiberger und sein 2. Ritter Günter Fröhlich.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Günter Fröhlich 2. Ritter, Jürgen Markard (Schützenkönig), Thomas Geiberger




Bilder:

195-Schützenkönig2018.jpg
 


2018-08-01 07:08:52



Großkalibersportschützen im Gau erfolgreich !      
Die 1. Mannschaft der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen
hat den Wanderpokal des Schützengau Rhön-Saale 2018, wie schon im Jahr
2017, gewonnen.

Die weiteren teilnehmenden Mannschaften kamen aus:

Reiterswiesen,
Poppenlauer,
Hammelburg,
Nüdlingen und
Bad Brückenau.


Der erst gerade gewählte Gausportleiter Burkard Voll übergibt den Pokal, für ein
weiteres Jahr, an die Mannschaft aus Kissingen.
Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierte seiner siegreichen Mannschaft.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Arno Wachenbrönner
Artur Haupt
Andre‘ Günther
Burkard Voll
Karl Müller und
Günter Fröhlich


Fotograf: Renate Voll

Weitere Mitglieder der Kissinger Mannschaft - nicht auf dem Foto-:
Jörg Halbritter,
Thorsten Dück
Josef San Nicolas,
Marco Beck,
Joachim Falkenberg und
Gerhard Müller




Bilder:

194-Pokal_Übergabe_2018.jpg
 


2018-05-03 11:05:58



VR-Bank spendet für die Jugendarbeit      
Die VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau eG hat auch dieses Jahr wie in den vergangenen Jahren aus dem Programm Jugendförderung an die Königlich privilegierten Freihandschützen einen Betrag gespendet

Die Freihandschützen haben mit dieser Spende ein Jugendluftgewehr erworben.
Anlässlich der symbolischen Scheckübergabe vom Filialdirektor Reiner Zeller an die Schützenmeister Günter Fröhlich und Artur Haupt wurde das neue Jugendluftgewehr an den Jungschützen Oskar Schmitt übergeben.

1. Schützenmeister Günter Fröhlich bedankte sich für diese Spende, und für die bisherige gute Zusammenarbeit.

Die VR-Bank hat neben den jährlichen Spenden die Finanzierung der 100m Schießbahn, zu guten Konditionen, übernommen.




Bilder:

193-VR-Bank-Scheck_Jugendarbeit.jpg
 


2018-04-09 11:04:53



Bürgermeister-Schießen 2018 in Reiterswiesen      
Unser 2. Schützenmeiser Artur Haupt, hat in Reiterswiesen den 1. Platz in der Einzelwertung belegt !!! Herzlichen Glückwunsch !

Unsere Mannschaft belgte den 2. Platz in der Mannschaftswertung !

Vielen Dank an die Schützen: Artur Haupt, Klaus Schmitt und Burkard Bischof

Im Bild von links nach rechts: Artur Haupt 2. Schützenmeister FHS Bad Kissingen, Oberbürgermeister Kay Blankenburg, Sportleiter Burkard Voll u. 1. Schützenmeister Arno Röder von den Sportschützen Edelweiss Reiterswiesen




Bilder:

192-HauptArturSieger2018.jpg
 


2018-02-18 11:02:08



Generalversammlung 2018      
Foto von links nach rechts:

Michael Groß (Gauschützenmeister)
Günter Memmel (30 Jahre Mitglied im Verein)
Christian Müller („Balken in Anerkennung“)
André Günther (neu gewählter Vorderladerabteilungsleiter, Sieger des Vereinscups u. 7-facher Vereinsmeister)
Günter Fröhlich (1. Schützenmeister)
Werner Fuchsstadt (40 Jahre Mitglied im Verein u. beim BSSB)
Kay Blankenburg (Schützenkommissar u. Oberbürgermeister Stadt Bad Kissingen)
Madline Haupt (neu gewählte Schriftführerin)
Artur Haupt (2. Schützenmeister)
Jörg Halbritter (30 Jahre Mitglied im Verein)
Marco Rupp (neu gewählt in den Gesellschaftsausschuss)

Foto: Angela Wachenbrönner




Bilder:

191-Bild_GV_2018.jpg
 


2018-02-04 11:02:16



Bogen-Jahreszahlschießen 2018      
Die Kissinger Bogenschützen starteten ihre Bogensaison mit dem Bogen-Jahreszahlschießen.

Bei diesem Turnier müssen die Schützen die Jahreszahl „2018“ mit Pfeil und Bogen „erschießen“.
Das heißt, jeder Schütze gab, in einer festgelegten Reihenfolge, zunächst einen Schuss auf eine 10er-Ringscheibe ab. Zuerst musste eine „2“ getroffen werden, dann eine „0“, dann eine „1“ und zuletzt eine „8“. Aneinandergereiht ergab dies die Zahl 2018.

Der Schütze welcher dies als erster in dieser Reihenfolge erreichte war der Abteilungsleiter und Titelverteidiger Dieter Göbel. Er durfte somit den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Zweite wurde Angela Wachenbrönner vor Michael Neu.

Der Ehrenschützenmeister Alfred Meisner gratulierte.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Michael Neu, Alfred Meisner, Dieter Göbel, Angela Wachenbrönner

Foto: Arno Wachenbrönner




Bilder:

187-Bogen-Jahreszahlschießen2018.JPG
 


2018-01-16 07:01:26



Weihnachtsschießen      
An den vergangenen beiden Wochenenden trugen die Kissinger Freihandschützen ihr Weihnachtsschießen aus.

Bei diesem Schießen musste – je nach Waffengattung – eine Sternscheibe in 10, 25 oder 50 m Entfernung getroffen werden.
Die Luftgewehr- und –pistolenschützen mussten aus einer Distanz von 10 m, die Kleinkaliber- und Großkaliber-Sportpistolenschützen von 25 m und die Kleinkalibergewehrschützen aus 50 m treffen.

Alle Teilnehmer, die alle 5 Zacken der Sterne getroffen hatten, erhielten ein Weihnachtssäckchen, welches mit selbstgebacken Plätzchen, Lebkuchen, Nüssen und Süßigkeiten gefüllt war. An jedem Säckchen hing ein kleiner goldener Stern mit verdeckten Gewinnpunkten. Der Schütze, der am Ende des Schießens die höchste addierte Gesamtpunktezahl gesammelt hatte – war der Sieger.

55 Starter kämpften und gewannen 184 Weihnachtsäckchen.

Sieger des Schießens mit 365 Punkten wurde Burkard Bischof. Den zweiten Platz erreichte Manfred Früchel mit 320 Punkten vor Ralf Habel mit 215 Punkten. Vierter wurde Christian Gabel (150 Punkte) vor Peter Fritz (90 Punkte).

Der 2. Schützenmeister Artur Haupt gratulierte herzlich.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Artur Haupt, Burkard Bischof, Ralf Habel, Manfred Früchel

Fotograf: Angela Wachenbrönner




Bilder:

185-Weihnachtsschießen2017.JPG
 


2017-12-20 08:12:46



Gaumeisterschaftt KK Mehrlader      
Am 12.11.2017 fand die Gaumeisterschaft KK Mehrlader auf den Schießständen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen statt.

Auch hier belegten die "Kissinger Schützen" die vordersten Plätze.

Sieger und 1. Gaumeister KK-Selbstlader: Marco Rupp
Zweitplatzierter und Vizegaumeister: Günter Fröhlich

beide von den Königlich privil. Freihandschützen 1458 Bad Kissingen.

Im Bild von links nach rechts: Artur Haupt, Marco Rupp u. Günter Fröhlich
Foto: Arno Wachenbrönner




Bilder:

182-GM_KK-SL_2018.jpg
 


2017-11-17 01:11:43



Gaumeisterschaft Unterhebelgewehr B (UHG-B)      
Unterhebelgewehrschützen des Gaus Rhön-Saale zu Gast bei den Kgl. Priv. Freihandschützen 1458 Bad Kissingen.

18 Schützen aus 6 Vereinen des Gau Rhön-Saale waren bei der Gaumeisterschaft UHG-B auf den Ständen der „Kissinger Schützen“ am Start. Bei Nieselregen lieferten sie sich einen spannenden Wettkampf, den Klaus Schmitt von den Kgl. priv. Freihandschützen 1458 Bad Kissingen mit 131 Ringen für sich entscheiden konnte. Platz 2 errang Sandro Martin von den Kgl. priv. SG Hammelburg mit 127 Ringen und Platz 3 ging an Bruno Bös vom SSV Nüdlingen mit 126 Ringen.

Die Mannschaft SSV Nüdlingen konnte sich in der Mannschaftswertung mit 349 Ringen den 1. Platz sicher. Mit nur einem Ring weniger wurde die erste Mannschaft der „Kissinger Schützen“ mit 348 Ringen Zweiter.

Die kompletten Ergebnislisten sind unter www.schuetzengau-rhoen-saale.de/index.php/sport zu finden.

Bruno Bös, Referent für UHG & Ordonanzgewehr im Gau Rhön-Saale, bedankte sich bei den anwesenden Schützen für den reibungslosen und disziplinierten Ablauf der Meisterschaft. Ebenso dankte er den „Bad Kissinger Schützen“ für die Bereitstellung ihrer Schießanlage.

(Bericht und Foto Jenny Bös)




Bilder:

181-Einige_Teilnehmer_GMS_UHG-B.jpg
 


2017-11-17 12:11:58



Großkaliber-Langwaffenschießen 2017      
Die Langwaffenabteilung der Kissinger Freihandschützen kämpfte in zwei unterschiedlichen Gewehrdisziplinen um die vorderen Plätze.

In der ersten Disziplin wurden aus 50 m Entfernung mit dem Unterhebelgewehr mit offener Visierung 5 Schuss auf eine Büffelscheibe abgegeben (max. 50 Ringe waren möglich).

In der zweiten Disziplin musste mit einer Großkaliber-Langwaffe stehend aufgelegt auf eine wettkampfübliche Ringscheibe geschossen werden (max. 50 Ringe waren möglich).

Ergebnisse:

1. Disziplin Unterhebelgewehr:
Den 1. Platz erreichte hier Jörg Höchemer mit 47 Ringen vor Jörg Wolf mit ebenfalls 47 Ringen. Den dritten Platz holte sich Manfred Früchel mit 46 Ringen.

2. Disziplin Großkaliber-Langwaffe:
Hier wurde Manfred Früchel Sieger mit 48 Ringen vor Artur Haupt mit 47 Ringen. Rang drei ging an Jörg Höchemer mit 45 Ringen.

Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierte den erfolgreichen Schützen und übergab die Preise.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Artur Haupt, Manfred Früchel, Jörg Höchemer, Jörg Wolf, Günter Fröhlich

Foto: Angela Wachenbrönner




Bilder:

178-GK-LW-Schiessen2017.jpg
 


2017-10-27 12:10:10



Königsschießen 2017      
Der alljährliche Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen ist zweifellos das Königsschießen.

Waren mit dem Erwerb der Königswürde in früherer Zeit verschiedene Privilegien verbunden wie z.B. Befreiung von der Steuerpflicht, so hat ein Schützenkönig in der heutigen Zeit eher Belastung zu tragen. Er lädt zusammen mit seinen beiden Rittern alle Teilnehmer am Königsschießen zu Speis’ und Trank ein und bereichert die Königskette durch hinzufügen einer weiteren Silbermedaille. Das ganze Jahr hindurch repräsentiert er seinen Verein bei Veranstaltungen und Festumzügen. Doch trotz aller dieser Belastungen hat es in jedem Jahr einen Schützenkönig gegeben. Es gilt als Höhepunkt im Leben eines jeden Schützen, wenigstens einmal ein ganzes Jahr im Mittelpunkt zu stehen und die Ehre zu haben, Schützenkönig zu sein.

Aus Traditionsbewusstsein wird bei den Kissinger Schützen das Königsschießen auf einen Holzadler ausgetragen. Der in mühsamer Arbeit aus 25 Einzelteilen gefertigt und mit Holzdübeln verbundene „Adler“ wird nach einem genau vorgegebenen Ablauf „zerlegt“. Jeder Teilnehmer gibt reihum mit dem Kleinkalibergewehr einen Schuss auf das jeweils freigegebene Adlerteil ab. – Für größere Trophäen werden Anstecknadeln für die Schützentracht ausgegeben.
Zuerst werden alle „Federn“, dann die „Flügel“, „Schwanz“, „Krone“, „Kopf“, „Apfel“, „Zepter“ und „Füße“ zum Abschuss freigegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der „Rumpf“ mit einer Schutzplatte abgedeckt, die nun abgenommen wird. Der Schütze, welcher das letzte Holzteil abschießt, ist Schützenkönig, die Schützen der beiden letzten Trophäen sind seine beiden Ritter.
Kurz bevor das letzte Holzteil fällt, steigt die Spannung dramatisch an. Liegt doch die Reihenfolge der Schützen durch Eintragung in die Teilnehmerliste fest. Nach jedem Schuss zittern alle Teilnehmer in der Erwartung, ob der Schützenkönig schon feststeht, oder sie noch einmal an die Reihe kommen. Sehr oft wackelt das letzte Holzteil schon lange bevor es herunterfällt – so auch am letzten Wochenende.

Mit einem präzisen Schuss holte sich Thomas Geiberger die Königswürde, ihm zur Seite stehen sein 1. Ritter Gerald Kelz und sein 2. Ritter Andreas Täuber.

Gleichzeitig wurde das Jugendkönigshaus ausgeschossen. Hier gelang es Julian Leuchs mit dem Luftgewehr Jugendkönig zu werden.

Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierte herzlich und übergab die Pokale und Orden.

(Anmerkung: Thomas Geiberger ist der Vater von Julian Leuchs.)

Auf dem Foto von links nach rechts:

Günter Fröhlich (1. Schützenmeister), Julian Leuchs, Thomas Geiberger, Gerald Kelz, Andreas Täuber.

Fotografin: Angela Wachenbrönner


Bericht in der Saale-Zeitung



Bilder:

174-Königsschießen_2017.jpg
 


2017-07-13 04:07:56



Jörg Wolf ist neuer Vorderlader-König 2017      
Die Vorderladerabteilung der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen krönte Jörg Wolf mit der Königswürde des Vorderladerkönigs.
Ihm zur Seite stehen sein 1. Ritter Uwe Waldner und sein 2. Ritter André Günther.

Bei diesem traditionellen Schießen mit Schwarzpulver und Bleikugeln, die aus einer Vorderladerpistole abgefeuert wurden, musste jeder Teilnehmer auf einer Entfernung von 25 m 1 Schuss stehend freihändig auf eine Adlerscheibe abgeben.
Jedes Einschussloch wurde anschließend markiert. Der Schütze, der dem Zielkreuz am nächsten kam, war der neue König.

Jörg Wolf darf nun die Königskette für ein Jahr repräsentieren. Sein Name wird auf der Königsscheibe verewigt und Orden für den König und seine Ritter wurden feierlich durch den 2. Schützenmeister Artur Haupt überreicht.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Uwe Waldner (1. Ritter), Jörg Wolf (Vorderladerkönig), Artur Haupt (2. Schützenmeister).




Bilder:

173-VL-König_2017.JPG
 


2017-07-03 06:07:35



Robin-Hood-Schießen 2017      
Nach einem spannenden Wettkampf mit Pfeil und Bogen stand bei der Bogenabteilung der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen der neue „Robin Hood“ - sprich der König der Bogenschützen - fest.
Sein Name: Arno Wachenbrönner.

Er nahm aus der Hand der Vorgängerin Angela Wachenbrönner (Ehefrau) im Rahmen der Proklamation die Insignien des „Regenten“ in Empfang.
(Von Ehefrau zu Ehemann; die Regentschaft bleibt sozusagen zu der Familie.)

Für 1 Jahr darf nun Arno Wachenbrönner die silberne Königskette tragen. Die „Ritterschaft“ setzt sich aus Angela Wachenbrönner (1. Ritter) und Dieter Göbel (2. Ritter) zusammen.
Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierte herzlich.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Günter Fröhlich (1. Schützenmeister), Angela Wachenbrönner (Robin Hood 2016 und 1. Ritter 2017), Arno Wachenbrönner (Robin Hood 2017) Dieter Göbel (2. Ritter 2017).

Fotograf: Angela Türk




Bilder:

172-Robin_Hood_2017.JPG
 


2017-06-13 11:06:36



Kleinkaliber-Selbstlader-Langwaffenschießen 2017      
Die Kleinkaliber-Gewehrschützen der Königlich privilegierten Freihandschützen Bad Kissingen lieferten sich einen spannenden Wettkampf.

Aus einer Entfernung von 50 m wurde mit dem Kleinkaliber-Selbstlader-Gewehr, Kaliber 22 l.r. mit offener oder optischer Visierung liegend auf 4 spezielle 5er-Ringscheiben geschossen.

Eine Serie bestand aus 4 Scheiben á 5 Schuss. D.h. es waren maximal 100 Ringe möglich.

Eine Zeitbegrenzung machte diesen Wettkampf extrem schwierig. Starke Nerven und ein geübtes Auge waren Voraussetzung.

Für diese 20 Schuss hatte man nämlich nur 2 Minuten Zeit – incl. Magazinwechsel!

Den ersten Platz erreichte hier Gerhard Müller mit 98 Ringen vor André Günther mit 96 Ringen. Den dritten Platz holte sich Marco Rupp mit 95 Ringen. Die Plätze 4 und 5 gingen an Joseph San Nicolas (94 Ringe) und Burkard Bischof (93 Ringe).

Der Abteilungsleiter Manfred Früchel gratulierte den Siegern und überreichte Standgeldgutscheine.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Burkard Bischof, Joseph San Nicolas Gerhard Müller, Manfred Früchel.

Fotograf: Angela Wachenbrönner




Bilder:

171-KK-SL-2017.JPG
 


2017-05-23 01:05:07



Wanderpokal des Schützengau Rhön-Saale gewonnen       
Die Großkalibersportschützen der "Königlich privilegierten Freihandschützen" dominieren im Schützengau Rhön-Saale!

Die Mannschaft der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen hat den Wanderpokal des Schützengau Rhön-Saale gewonnen.

Die weiteren teilnehmenden Mannschaften kamen aus:

Reiterswiesen,
Poppenlauer,
Hammelburg,
Nüdlingen und
Bad Brückenau.


Der 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierte seiner siegreichen Mannschaft.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Günter Fröhlich, 1. Schützenmeister
Karl Müller, Mannschaftsführer
Thorsten Dück,
Artur Haupt.

Fotograf: Angela Wachenbrönner

Weitere Mitglieder der Kissinger Mannschaft - nicht auf dem Foto-:
Jörg Halbritter
André Günther
Josef San Nicolas,
Arno Wachenbrönner
Marco Beck
Joachim Falkenberg und
Gerhard Müller




Bilder:

170-Wanderpokal_SG_RS.jpg
 


2017-05-22 03:05:25



Hochzeit Christian und Katharina Müller      
Unser Vereinsmitglied Christian Müller heiratete am 06.05.2017 seine Katharina.
Wir gratulierten den Beiden herzlich und wünschen Ihnen eine glückliche gemeinsame Zukunft.
Mit einer kleinen Schützenabordnung standen wir Spalier.




Bilder:

169-Hochzeit_Christian.JPG
 


2017-05-22 02:05:47